Smart Waste – Villach und Saubermacher testen „schlaue“ Services für BürgerInnen und ihre Stadt


Der steirische Leitbetrieb und die Stadt Villach präsentierten heute im Villacher Rathaus gemeinsam das Projekt „Smart Waste“. Das Vorhaben beschäftigt sich mit neuen (Bürger-)Services im Bereich Abfallentsorgung sowie umfassenden digitalen Anwendungen für die Stadt selbst. Neben der Bewusstseinsförderung für Umweltthemen stehen individuellere Leistungen für den Einzelbürger als auch smarte Anwendungen für die Stadt im Fokus. Intelligente Mülltonnen und moderne Wertstoffscanner spielen dabei die Hauptrollen. Durch die direkte Kommunikation mit den BürgerInnen über die Service App Daheim ist das Konzept von Saubermacher in Österreich einzigartig.
Intelligente Services. Die Pilotphase startet in einem Testgebiet in der Stadt Villach im Oktober 2018 und wird bis ca. April 2019 dauern. Im ersten Schritt kommen in Mülltonnen (Hausmüll, Altpapier und Verpackungsglas) verbaute Hightech-Sensoren zum Einsatz, die z. B. aufgrund des Befüllungsgrades der Tonne die Abholung automatisch veranlassen und so für bedarfsgerechte Abholintervalle sorgen. Die Sensoren verfügen auch über eine Temperaturerkennungsfunktion. Mit dieser kann Brandgefahr frühzeitig erkannt werden. Als nächstes folgen mit Wertstoffscanner ausgestattete Müllfahrzeuge, die die qualitative Abfallzusammensetzung erkennen und damit auch das richtige Mülltrennen unterstützen. Villachs Bürgermeister Günther Albel: „Die Stadt Villach ist Österreichs nachhaltigste Stadt und hat für ihre Bemühungen auf diesem Gebiet bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Wir ruhen uns aber nicht auf den Lorbeeren aus, sondern möchten diese Vorreiterrolle auch weiterhin wahrnehmen. Daher wollen wir gemeinsam mit den Saubermachern im Rahmen dieses Projektes weitere Erfahrungen sammeln, um noch effizienter und damit nachhaltiger für unsere Bürgerinnen und Bürger arbeiten zu können. Das Projekt ‚Smart Waste‘ bringt für die Bürgerinnen und Bürger zahlreiche Vorteile, erhöht es doch die Effizienz der Abfallsammlung und reduziert deren Kosten. Durch die langfristig zu erwartende Optimierung des Abfallsammelns und eine verbesserte Trennung profitiert nicht zuletzt auch unsere Umwelt.“


Smarte Bewusstseinsbildung. Mit den neuen Services soll auch die richtige Mülltrennung gefördert werden. Im Schnitt besteht nämlich rund die Hälfte des Hausmülls in der Abfalltonne aus Wertstoffen und Biomüll. Durch zielgerichtete Information und Transparenz gepaart mit spielerischen Elementen soll die Motivation für eine bessere Trennmoral gesteigert werden. „Über die Daheim App wollen wir gamifizierte Anwendungen testen und beispielsweise fachgerechtes Mülltrennen belohnen. Wir erhoffen uns dadurch eine deutliche Senkung der Fehlwürfe“, erläuterte Ralf Mittermayr, Sprecher des Vorstandes Saubermacher AG, den Vorteil der direkten Kommunikationsmöglichkeit zwischen Stadt und BürgerInnen.
Geballte Power. Bei der Umsetzung des Projektes ist der Villacher Saubermacher, Public Private Partnership (PPP) der Stadt Villach und der Saubermacher AG, maßgeblich beteiligt. Saubermacher hat bereits Erfahrungen mit smarten Lösungen in der Steiermark gesammelt. Zwei steirische Gemeinden, Feldkirchen bei Graz und Riegersburg, testen bereits seit Juni 2018 verschiedene intelligente Anwendungen. Diese Erkenntnisse werden nun von der Gemeinde- auf die Stadtebene übertragen. Wichtiger Projektpartner ist auch die Austria Glas Recycling GmbH. Die Glascontainer der öffentlichen Sammelstellen im Testgebiet werden ebenfalls mit den Hightech-Sensoren ausgestattet. Die damit verfolgten Ziele sind einerseits Routenoptimierungen, andererseits Verringerung von Lärm und CO2. Mit T-Matix, Denovo, Sloc und T-Mobile sind vier innovative Unternehmen als Projektpartner mit an Bord.
Saubermacher
Die Saubermacher Dienstleistungs AG ist ein internationales Entsorgungs- und Recyclingunternehmen mit Sitz in Feldkirchen bei Graz. Das Familienunternehmen wurde 1979 gegründet und ist kompetenter Partner für ca. 1.600 Kommunen und über 40.000 Unternehmen. Das Unternehmen beschäftigt rund 3.050 MitarbeiterInnen in Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowenien, Ungarn und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der Umweltpionier ist führend im Bereich Public Private Partnerships und baut mit seinen digitalen Lösungen wie wastebox.at, wastebox.biz oder der Service App Daheim seine Marktstellung als Leader in Waste Intelligence laufend aus. Weitere Informationen finden Sie auf www.saubermacher.at.

79 MitarbeiterInnen. Der Umsatz konnte seit der Unternehmensgründung auf rund 9,5 Millionen Euro verdoppelt werden.
Stadt Villach
Die Stadt Villach hat sich von einer „Eisenbahnerstadt“ zu einer Stadt der Hochtechnologie gewandelt. Ein großer Schwerpunkt der Stadtentwicklung ist eine massive Investition in den Ausbau der Nachhaltigkeit und der Energieeffizienz. So wurde in den vergangenen ein Großteil der Stadtbeleuchtung durch energiesparende LED-Leuchten ersetzt, die Stadt Villach ist e5-Gemeinde und hat zahlreiche Preise, darunter auch in der Europäischen Energie-Champions League, für ihre Bemühungen rund um Klimaschutz und Nachhaltigkeit erhalten. Jüngste Projekte sind die Bewerbung einer Schule zur Ernennung zur ersten Fairtrade-Schule Österreichs, sowie der Ausbau des bestehenden Fernwärmenetzes durch die KELAG, der pro Jahr eine Einsparung von tausenden Tonnen CO2 und Millionen von Litern Öl bedeutet. Ein Großteil der gewonnenen Energie für die Fernwärme wird zudem aus nachwachsenden Ressourcen gewonne

Villacher Saubermacher
Die Villach Saubermacher GmbH & Co KG wurde im Jahr 2001 als Public Private Partnership (PPP) der Stadt Villach und der Saubermacher AG gegründet. Sowohl die Stadt Villach als auch Saubermacher besitzen je 50% am PPP.

(Stadt Villach, Foto: Augstein)

Letzte Änderung am Donnerstag, 04 Oktober 2018 06:00
Share this article

MEDIA NEWS

Media News Videos
Der gebürtige Villacher und in Wien lebende Gert
Die Raiffeisenbank Wernberg lud zur feierlichen
20. Jubiläums Bike Week am Faaker See.
Impressionen aus dem Bleistätter Moor am ...
  1. Kärntner Slowtail: Bleistätter Moor
  Das open air Musical "Black-Rider" und "Faust
  Das Open Air Musical Black-Rider machte als ...
  Ein Zusammenschntt der Highlights des 74. ...
  Das Holiday Inn pausierte heuer am Villacher
  Auch heuer wurde wieder die beste Villacher ...
  Der 74. Villacher Kirchtag öffnete seine ...
  Draukuchl die besten Wirte und Spitzenköche ...
  Die Feuerwehr Olypiade zu Gast in Villach. ...
Die Genusskrone hatte leider Wetterpech. Die ...
Seestuben heisst das beliebte Wohlfühlpradies in
Erste Mai Feiern in Villach. Ein Rundblick...
  Das Dormuseum am Kanziniberg wurde feierlich
  Dei jungen Wernberger gratulierten "live" zu
  Die Burarena Finkenstein eröffnete ihr ...
  Die Eröffnung des Faaker Bauernmarktes 2017.
    Schaufenster der Jungen Wirtschaft im ...
Der neue Familienerlebniswanderweg „Woroun auf ...
Am 1. Mai wurde das "Dorfmuseum Finkenstein" am
  Der höchste Feiertag der österreichischen ...
Am Ostermontag fand beim Marterl in Egg, das ...
Die Feuerwehr-Welt zu Gast in Villach: Der ...
Am 22.03 besuchte Innenminister Wolfgang Sobotka
Über 50 Jungunternehmer präsentierten sich mit ...
Der Villacher Faschingsumzug präsentierte sich ...
Michael Koloini produziert seine Torten ...
Der neue Flagshipstore öffnete seine Pforten...
  Gestern lud das Holiday Inn, mit seinem ...
Auch heuer zauberte Thomas Rettl und sein Team ...
Auch heuer war der "Draustädter" Kirchtag das ...
Nach dem Hochamt in der Stadtpfarrkirche erfolgte
Impressionen vom Pucher Kirchtag 2016!
Porsche Villach stellte als Kärnten Premiere den
finest Soul im SOHO...von Motown Motion...
Der Villacher Eishockeygott Michael Grabner ...
Ein unglaubliches Hagelwetter suchte die ...
Schon 10 Jahre her, aber unvergesslich !
Der Villacher Prinzenball 2015.
Top